Tour 33

Strecke:Ausgedehnte Kokkari Kapellen-Runde
Start- und Endpunkt:Zentraler Parkplatz in Kokkari
Streckenlänge (ca.):11,7 km
Dauer (reine Laufzeit):3:15 Stunden
Höhenmeter (Aufstieg):325 m
Bilderübersicht:Streckenbilder Tour 33
Höhenprofil:Höhenprofil der Tour 33
Tour in Google Earth betrachten:kmz-Datei der Tour 33
GPS-Datei:gpx-Datei der Tour 33 zur Navigation
Bemerkungen:Im Wald hinter Kokkari gibt es viele Kapellen. Diese Tour verbindet einige davon mit sehr guten Aussichtsmöglichkeiten. Auf dem Höhenzug kann man sehr schön erkennen wo das Feuer 2010 gewütet hat und an der Profitis Ilias Kapelle neben dem Militärgebiet und hinter der alten Müllkippe sieht man "schön" die Brandschäden von 2016.
Anscheinend ist seit 2017 auf dem Rückweg von der Profitis Ilias Kapelle der Weg an dem Weinbauern vorbei durch einen Zaun versperrt (siehe Kommentare) bis ich das vor Ort verifizieren kann, ist hier eine Alternative gpx-Datei ab der Profitis Ilias Kapelle bis zur "bunten" Kapelle: Tour 33 - Alternative
Stand Tour 33: September 2013

7 comments to Tour 33

  • Doris Günther

    Wir haben die Wanderung heute (8.Mai 2017) begonnen und bei Punkt N37 45.490 E26 54.375 abbrechen müssen, weil ein unüberwindbarer Zaun die Strecke komplett versperrt hat. Da wir im Uhrzeigersinn gegangen sind, konnten wir nur knapp ein Drittel des Wegs begehen. Einige Hundert Meter nach der 2. Kapelle war Schluss – sehr schade.

  • Hallo Doris, das ist aber seltsam, warum seid ihr denn anders herum gelaufen?
    Ich habe mir die Stelle angeschaut. Wenn ihr da von unten gekommen seid, wie Du schreibst, war das komische Stück eigentlich schon rum, wo der Bauer schon viele Jahre versucht den Weg durchzupflügen. Ab Eurem Punkt fängt wieder der offizielle Schotterweg an. Oder habt ihr versucht die Schleife abzukürzen? Im letzten September ging jedenfalls noch alles einwandfrei. Da werden wir sicher auch in diesem Jahr wieder laufen. Falls es wirklich nicht geht gibt es eine ungefähr genauso lange Alternative. Wenn man von oben kommt, muss man die Kreuzung vor Eurem Punkt rechts ab und kommt dann unten kurz hinter der bunten Kapelle wieder auf den normalen Weg.
    Lauft die Strecke halt mal anders herum, dann gehts bestimmt irgendwie.
    Wir werden sehen.

  • Doris Günther

    Hallo wanderer,
    Die Absperrung sieht ziemlich neu und sehr solide aus. Sie versperrt sowohl den „regulären“ Weg als auch die mögliche Abkürzung. Wenn man anders herum läuft kommt man zwangsläufig an die gleiche Stelle. Ohne den Zaun zu beschädigen kommt man da nicht rüber.
    Gruß
    Doris

  • Von unten seid ihr aber rein gekommen? Seltsam. Was wird mit dem Zaun dann eingezäunt?
    Aber Danke, dass Du Dich gemeldet hast, dann wissen wir, dass wir da demnächst sehr genau schauen müssen.
    Leider gibt es auch auf Samos einige Kleingeister, die es ungemein stört, wenn alle paar Tage mal ein paar Wanderer an ihrem Haus oder Garten vorbeilaufen. Meist sind das dann auch noch Mitmenschen, die das angrenzende Land kützlich erst billig erstanden haben und nun meinen auch der Weg gehört ihnen… Das haben wir die letzten Jahre leider schon bei vielen Strecken erlebt.
    Die oben kurz beschriebene Alternative kann man aber ja auch noch gehen. Dort kommt man bei einer weiteren Kapelle vorbei. Das bringt natürlich nicht viel, wenn man schon hoch bis zum Tor gelaufen ist….
    Habt Ihr ein Bild? Das wäre Klasse!
    Vorsichtshalber versuche ich die Tage die Strecke auf die Alternativroute umzustellen, damit nicht noch mehr Wanderer bei der schönen Tour scheitern.
    Also Danke nochmal für die Meldung!
    Viele Grüsse
    Rainer

  • Jetzt habe ich unter „Bemerkungen“ die Alternativstrecke als gpx-Datei verlinkt.

  • Manfred Paix

    Vielen Dank für die Alternativstrecke, wir sind sie heute gelaufen, damit wir nicht an dem Zaun „steckenbleiben“. Ein super Service.

    Viele Grüße aus dem sonnigen Kokkari
    Manfred + Freunde

  • Manfred Paix

    Hallo Rainer,

    ich bin die Strecke 33 noch einmal von der anderen Seite gelaufen, um schneller an den Zaun zu kommen. Der Zaun befindet sich an der Stelle, wo man rechts abbiegen muss zur Kirche Agios Paraskevi (da wo die Bilder s033_41 und s033_42 gemacht wurden). Hier hat jemand einfach den Weg mit einem engmaschigen Drahtzaun versperrt. rechts und links von dem Maschendraht sind dann noch jeweils ca. 50 Meter Drahtzaun gespannt worden, die untere Hälfte aus Stacheldraht und die obere Hälfte mit normalem Draht. Das ganze ist sehr stabil und gut verspannt, ich konnte allerdings an einem Baum neben dem Maschendraht über den Zaun klettern. Ist aber nur was für großgewachsene Leute. Da wollte jemand wirklich sicher sein, dass man nicht mehr den Weg zur Kirche runter gehen kann.

    Ich habe auch ein paar Bilder gemacht, wo kann ich die denn hinschicken?

    Viele Grüße
    Manfred

    P.S.: Bin leider schon wieder zuhause.

Leave a Reply