05.09.13 Fangri – Tour 23

Hatten wir das nicht erst im Frühjahr? 😉
Klar, aber die Wanderung ist immer schön. Vor allem bei der tollen Weitsicht wie zur Zeit.
image
Mal schauen, wie lange es die schönen Fresken in der Haralambos Kapelle noch gibt.
image
Der Katsouni-Strand ist leicht erreichbar mit unserem Track….
Leider mussten wir wieder mal feststellen wie stoffelig und vereinnahmend Griechen sind. Wir bekamen einige Zeit nach unserer Ankunft Besuch von einem Pick-Up mit vier Damen und einem Fahrer. Denen ging keinerlei Gruß über die Lippen, obwohl sie offensichtlich (lautstark) nicht stumm waren und unsere (kleinen) Ablageplätze für unsere Klamotten wurden einfach überlagert. Zum abgewöhnen… aber ich wollte mich ja nicht aufregen…. wenn man die anderen Touris so hört sind ja alle hier soooo nett und alles ist toll – grummel….
image
Danach zum Fangri ist es ein schöner Schotterweg und der Strand ist jedesmal toll:
image
Danach noch zur Plaka Bucht mit den Ferienhäusern und der Kapelle:
image
Dann wieder hoch zur Straße und zurück zum Auto.

6 comments to 05.09.13 Fangri – Tour 23

  • Der Fangri Strand, so sah er – vor 7 Jahren – am 04. September 2006 aus!
    http://fc-foto.de/31745530

  • Schön Peter, dass noch wenigstens einer reinschaut 😉
    Am Fangri hat sich derweil ja nicht wirklich was verändert. Außer vielleicht, dass man fast nicht mehr trockenen Fußes auf den Rest des Stegs kommt…

  • Heute Nacht habe ich die letzten drei Tage endlich mal aufgearbeitet…. es kostet schon viel Energie und Überwindung in der Nacht noch was zu schreiben,
    Ich denke mir oft, dass das Perlen vor die Säue geworfen ist, da der typische Touri auf Samos nur an seinem „Strand“ oder Hotel interessiert ist. Schade eigentlich……

  • Hallo Rainer, mir ist es vor 3 Jahren genauso mit dem Schreiben und Fotos posten ergangen. Am besten, Du machst mal ne Wanderung von Ireon zum Pappa beach und zurück und dann durch alle Tavernen von Ireon, dann kriegst Du jede Menge Besucher hier auf Deiner Seite! 😉

  • ne andere Erklärung wäre, daß Du noch lange nicht alt genug bist, um die „wahren“ Urlaubsbedürfnisse der typischen deutschsprachigen Samosurlauber zu verstehen! 😉

  • Hihi, Papa Beach – Ireon hin und zurück… dafür brauche ich nicht nach Samos, da ist mein Badezimmer kürzer – und vor allem ist es dort geruhsamer. 😉
    Nein, Quatsch, aber ich mache die Beschreibungen ja auch für mich. Genügend Besucher habe ich eigentlich auf der Seite und vielleicht bekommt der eine oder andere doch Appetit mal was anderes auf Samos zu erleben. 🙂

Leave a Reply